Hier könnt Ihr auf unserer Startseiten stöbern !
Hier geht es zu unserem Speiseplan für den Monat: Juni
Hier geht es zu unserem neuen Schulcurriculum!


Termine: Projektwoche vom 6.6-10.6.2016; Schulfest am 11.06.2016 & Gesamtkonferenz am 16.06.2016 in Nidda;


40 Jahre Jubiläumsfeier in Merkenfritz
Am Dienstag den 25.05.2016 lud die Behindertenhilfe Wetterau ev. ein, um in Merkenfritz ihr 40 jähriges Bestehen zu feiern. Zu diesem Anlass wanderte fast die ganze Schule Richtung Norden oder nahm die öffentlichen Verkehrsmittel.
Ein Zauberkünstler war vor Ort und bastelte den SchülerInnen lustige Luftballonfiguren. Zudem gab es die Möglichkeit sich die Werkstatt einmal, bei einer Führung, genau anzusehen. Während des Mittagsessen wurden die Gäste von unserer Schulband und unseren Cheerleadern unterhalten.
   
 
Unterrichtsbeispiel aus dem Projekt Fotogeschichte
In der letzten Woche begannen die Schülerinnen und Schüler der Klasse Jakob mit Unterstützung des Klassenteams das Projekt Fotogeschichte, das sich rund um das Thema Regelbewusstsein und Verkehrserziehung dreht. Am Montag beschäftigte sich die Klasse mit der Geschichte. Sie bekamen sie vorgelesen, erzählten sie nach und überlegten sich gemeinsam einen passenden Titel. Den Schülerinnen und Schülern fiel auf, dass die Geschichte nicht bebildert war und zeigten sich begeistert von der Vorstellung, die Bilder selbst fotografieren zu können. Die Rollen waren schnell verteilt und jeder begann bereits ein klein wenig seine Rolle zu üben. Am Dienstag übernahm dann Jonathan das Vorlesen des immerhin DIN A4 Seite langen Textes. Wie schon am Vortag hingen die anderen Schülerinnen und Schüler an den Lippen des Vorlesers. Immer wieder wurden Parallelen zu wirklich Passiertem gezogen. Anschließend überlegte die Gruppe, an welchem von vier Drehorten die skizzierten Fotos entstehen sollen und welche Requisiten sie benötigen würden. Mittwoch war es dann soweit. Mit einem bangen Blick auf die tief hängenden Regenwolken begann das Fotoshooting. Mithilfe der Skizzen für die Fotos stellten sich die Schülerinnen und Schüler in Position und ließen sich von einem Mitschüler fotografieren. Dabei war es gar nicht so einfach, die Bewegungen anzudeuten, mit dem Fahrrad in Schrittgeschwindigkeit zu fahren oder im richtigen Moment auszusehen, als würde man weinen.  Mit viel Disziplin und einigen Wiederholungen sind dann aber tolle Fotos entstanden, die am Donnerstag betrachtet, in Reihenfolge und bearbeitet wurden. Nach der kommenden Projektwoche werden noch Feinarbeiten vorgenommen, um am Ende ein eigenes kleines Buch in den Händen halten zu können. (Text: Jakob)