An der Hammerwaldschule unterstützen Integrationshelferinnen und Integrationshelfer die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer und Erzieherinnen und Erzieher. Die Hammerwaldschule arbeitet bei der Beschäftigung von  Integrationshelfer/innen intensiv mit FAB (gGmbH für Frauen Arbeit Bildung) zusammen.
www.fab-wetterau.de
 
folgend werden im Text die Begriffe Integrationshelfer, Schüler, Lehrer und Erzieher für beide Geschlechter eingesetzt.
 
Was ist eigentlich ein Integrationshelfer?
 
Begriffsklärung (allgemein)

Aufgaben der Integrationshelfer an der Hammerwaldschule

Konkrete Umsetzung

 

 

 
 
 
An der Hammerwaldschule unterstützen angehende Sozialassistentinnen und Sozialassistenten die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer und Erzieherinnen und Erzieher. Die Hammerwaldschule arbeitet bei der Ausbildung intensiv mit der Berufsfachschule für Sozialassistenz zusammen.  
   
 
Vor geraumer Zeit wurde es in der Lehrküche der Hammerwaldschule eng. Eine Klasse angehender Sozialassistentinnen und Sozialassistenten der Wingertschule in Friedberg war mit zwei Lehrerinnen zur Hammerwaldschule gereist, um Kochunterricht zu erteilen. Die Schülerinnen und Schüler beider Schulen waren motiviert bei der Sache. Öffnung von Schule kann sehr schmackhaft sein! 
 

 

 

 

FSJ in der Hammerwaldschule

 

Zurzeit mache ich ein FSJ in der Hammerwaldschule in Hirzenhain.

Um einen kleinen Einblick zu gewähren welche Tätigkeiten und Aufgaben ich erledigen muss, werde ich am besten mal einen Tag in der Hammerwaldschule genauer schildern. Um 8.00 Uhr beginnt für alle Lehrer/innen Betreuten der Tag. Der Schultag beginnt damit, dass man sein Integrations-Kind vom Bus abholt. Wenn alle Kinder in denjeweiligen Klassen sind, ziehen sich die Kinder ihre Jacken aus und gehen in ihren Klassen. Bei allen Klassen ist der Stundenplan nach Ihrer eignen Wahl gestaltet. Bei mir in der Klasse wo ich eingesetzt bin, frühstücken wir am Morgens um 8.30Uhr.Danch machen wir Morgenkreis, im Morgenkreis berichten die Kinder das Datum, Wetter und der Stundenplan wird besprochen. Nach dem Frühstück und Morgenkreis kommt eine zeitlich individuell gestaltete Pause. Anschließend beginnt dann der richtige Unterricht. Zu den Unterrichtsfächern zählen u.a. Mathe, Kunst, Sport, Kochen, Sachunterricht und Musik. Danach gibt es Mittagessen. Einige Kinder brauchen Unterstützung beim Essen,  wie zum Beispiel Fleisch, zerkleinern… Alle Mahlzeiten, sprich Frühstück und Mittagessen werden mit einem gemeinsamen Spruch begonnen. Nach dem Mittagessen werden die einzelnen Dienste der Kinder erledigt. Zu diesen Diensten zählen Tisch abwischen, Geschirr abspülen, abtrocknen, Fegen evtl. Blumen gießen. Nach dem Mittagessen ist Pause, bei gutem Wetter wird die schöne Außenanlage mit Sitzmöglichkeiten, Schaukel, Ballspielen und Fußballplatz genossen. Nach der Pause singt man in der Regel noch ein Abschiedslied und bringt anschließend sein I-Kind oder andere Kinder aus der Klasse zu den Bussen- Schulschluss.

Neben dem normalen Schultag bietet die Hammerwaldschule für die körperbehinderten Schüler weitere Aktivitäten zusätzlich in der Woche. Eine dieser Aktivitäten ist das KB-Schwimmen im Solebad Bad Salzhausen, eine andere das KB-Reiten auf der Breitenhaide. Beide Aktivitäten sind sehr schön für das Kind selbst und natürlich auch für den FSJler.

 

 

Shakeela Zia

 

 

Mein Freiwilliges Soziales Jahr an der Hammerwaldschule in Hirzenhain

 

 

Was macht man während des FSJ?

 

Man bekommt in der Regel für das Jahr ein Kind zugewiesen, das soweit es möglich ist, das gleiche Geschlecht wie der FSJler hat. Man unterstützt ein Kind, das meist eine schwere Behinderung hat im Alltag. So gehören zum Beispiel Toilettengänge, Unterrichtsunterstützungen und Hilfen beim Essen zu den häufigsten Arbeiten eines FSJlers.

Der Schultag beginnt damit, dass man sein Integrations-Kind vom Bus abholt. In der folgenden Freiarbeit im Klassenraum werden u.a. Arbeitsblätter ausgefüllt oder am Computer Lernprogramme spielerisch erarbeitet. Im Morgenkreis berichten die Kinder und Datum, Wetter und der Stundenplan werden besprochen. Anschließend wird mit den Kindern gefrühstückt. Nach dem Frühstück kommt eine zeitlich individuell gestaltete Pause. Anschließend beginnt dann der richtige Unterricht. Zu den Unterrichtsfächern zählen u.a. Mathe, Kunst, Sport, Kochen, Sachunterricht und Musik. Nach dem Mittagessen werden die einzelnen Dienste der Kinder erledigt.

Zu diesen Diensten zählen Blumen gießen oder Klassenraum kehren. Nach dem Aufräumen singt man in der Regel noch ein Abschiedslied und bringt anschließend sein I-Kind oder andere Kinder aus der Klasse zu den Bussen.

 

Neben dem normalen Schultag bietet die Hammerwaldschule für die körperbehinderten Schüler weitere Aktivitäten zusätzlich in der Woche. Eine dieser Aktivitäten ist das KB-Schwimmen im Solebad Bad Salzhausen, eine andere das KB-Reiten auf der Breitenhaide. Beide Aktivitäten sind sehr schön für das Kind selbst und natürlich auch für den FSJler.

 

Wie gefällt mir das FSJ?!

 

Ich persönlich kann jedem Jugendlichen ein FSJ nur empfehlen. Man lernt viele Menschen kennen und vor allem seine eigenen Grenzen. Anfangs kostete es mich Überwindung mit einem Kind auf Toilette zu gehen oder eingenässte Klamotten zu wechseln, aber mittlerweile ist das nicht mehr der Fall. Man weiß nach diesem Jahr auch was seine eigenen Stärken und Schwächen sind, was für das eigene Ego wohl ein großer Vorteil ist.

Außerdem bekommt man in der Hammerwaldschule eine gute Anleitung und arbeitet in einem echt harmonischen Team. Man ist nie alleine, da sehr viele FSJler, Zivis, Integrations-Helfer und Praktikanten im gleichen Alter an der Schule tätig sind, und man somit immer einen Kummerkasten hat, falls es mal nicht so gut laufen sollte.

 

 

H.-R. Knott